Fashion Week Sommer 2016

30. Juni 2016
Von Beate Huss

Flottwell Berlin Hotel - Fashion Week 2016

Zeichnung: Beate Huss

In Berlin und in der Mode ist alles erlaubt

Immer wieder macht sich die zentrale Lage des FLOTTWELL BERLIN Hotels bezahlt. Nur fünf Minuten mit dem E-Bike* entfernt spiegelt sich in einem taubengrünen Schaufenster jenseits des Brandenburger Tors das pure Gold des leuchtenden Morgensterns von Mercedes-Benz, dem Hauptsponsor der Berliner Modewoche.

Für eine Woche Showtime schlägt dort die Fashion Week ihr Zirkuszelt aus reinem Samt und reiner Seide auf. Ihr verheißungsvolles Strahlen befreit die raue Hauptstadt kurz von den Alltagssorgen und verleiht ihr den geheimnisvollen, schillernden Glanz einer Modemetropole.

„Herrrreinspaziert!“, … die Lizenz dazu bekommt man nur auf 9-Inch-Heels, hinein gebohrt in den eitlen roten Teppich, vorbeigestöckelt an der schwarzen schwerbewachten Modepolizei. Im Rückwärtsgang bepudert eine geladene Batterie von ehrfurchtsvollen Fotografen mit Blitzlicht die Schönsten der Schrägen. Im Background umsäumt lind das zarte Grün der Bäume den kühlen Beton des jüdischen Mahnmals.

Ganz anders trotzdem ziemlich ähnlich, ist das Szenario diesmal direkt vor unserem FLOTTWELL BERLIN Hotel. Neben dem Park am Gleisdreieck öffnet die „Premium“, eine Modemesse, für drei Tage ihre Tore im Gelände der STATION Berlin. Auch dieser wichtige Event der Mode ist fünf Minuten vom FLOTTWELL BERLIN Hotel entfernt. Durch den Park bequem zu Fuß, aber bitte nicht auf Highheels, zu erreichen. Befugt zum Einlass sind nur die Erlesenen, die in der Mode ihre Profession nachweisen können und mit hundert Euro Eintrittspreis ihr merkantiles Interesse aufrichtig bekunden.

Wer gratis an der Großen Welt der Mode schnuppern möchte, kommt einfach um elf Uhr morgens an den Eingang des Messegeländes. Dann ist der Schönheitsschlaf beendet und die Schönen sind wieder die Schönsten. Elf Uhr ist die Zeit, zu der die Taxifahrer den despotischen Fashionvictims die Türen öffnen dürfen und schwarze Limousinen tausendfach die Modeschaffenden aus aller Welt hinausspülen. Bunte Fashionjünger folgen ihren Gurus, deren Sonnenbrillen so schwarz verkleidet sind, wie das Cover einer Bibel und deren Schultern so golden tätowiert sind, wie das geprägte Kreuz auf der Heiligen Schrift. Die Religion wird jedes halbe Jahr gewechselt, das Fähnchen flattert fröhlich in der Berliner Luft.

* in unserem Fahrradverleih erhältlich

Flottwell Berlin Hotel - Fashion Week Sommer 2016 - Zeichnung Beate Huss
Fashion Week 2016 – Zeichnung: Beate Huss